Die Zeit für eine Sache macht uns besonnen, routiniert und gibt uns Sicherheit. Klingt nach Optimierung ganz nebenbei. Leiwand!

Brodln is leiwand: Warum Angeln uns besser macht

von Stefan Tesch

Kommentar übers Angeln als Kontrast zum ständigen Drang zur Effizienzsteigerung. Und wie mit viel Ruhe Perfektes gelingt.



Ständig den Schrittzähler am Handy im Blick, die schnellste Öffi-Verbindung via Routenplaner suchen und rund um die Uhr erreichbar sein. Der permanente Reigen an Effizienzsteigerung verschafft uns mehr Zeit. Aber wo bleibt sie? Und die digitalen Tools zur Selbstoptimierung machen uns zu besseren Menschen. Sind wir das?

Ist es nicht das Brodeln, das uns zufrieden macht? Nicht ständig Zeit- und Leistungsdruck im Gnack sitzen zu haben. Sich Zeit nehmen für eine Sache, sie spüren und nicht drüberhasten. Sie nicht möglichst schnell erledigen, sondern jeden Handgriff genießen. Ein bisserl trödeln. Auswerfen, Einkurbeln. Dazwischen sitzen, warten, in sich gehen und die Szenerie aufsaugen.

Die Zeit für eine Sache macht uns besonnen, routiniert und gibt uns Sicherheit. Klingt nach Optimierung ganz nebenbei. Leiwand*, dieses Nixtun!

Schade, dass uns digitale Tools wie Unterwasserkameras & Co. in der Fischerei schon wieder in die andere Richtung drängen.

Wie denkt ihr darüber? Schreibt mir unter redaktion@fischahoi.at

(heißt im Wienerischen „super“)