Exklusive Karpfengewässer in Österreich

Exklusive Karpfengewässer in Österreich

von Stefan Tesch

Karpfen mit 40 Kilo, Unterkünfte der Extraklasse und Bedingungen für Profis. Fisch Ahoi zeigt dir exklusive Karpfengewässer in Österreich und wie du Lizenzen dafür ergatterst.

Du hast am Wasser schon viel erlebt? Du warst oft im Ausland zum „Carphunting“? Aber kennst du auch alle außergewöhnlichen Karpfenreviere in Österreich? Fisch Ahoi hat für dich exklusive Karpfengewässer zusammengestellt, damit du nach neuen Herausforderungen suchen und deinen nächsten Trip planen kannst.

NACH BUNDESLÄNDERN

Steiermark

Niederösterreich

Oberösterreich

Kärnten

Wien


K1 (Stmk)

18 Hekar großer See mit versunkenen Bäumen und Seerosenfeldern, der nur vier Angelplätze beinhaltet. Der K1 liegt unmittelbar neben dem Aldrian-See, der zum FZZ gehört (siehe nächste Revier). Pelltes, Boiles und gekochte Partikel werden ans Wasser geliefert. Revierbestimmungen: Kein Anfüttern, Schnurstärke mindestens 0,35 mm, Schlagschnurpflicht von mindestens 0,70 mm Monofil.

Unter dem Namen Austrian Pay Lakes rangieren noch drei weitere exklusive Gewässer mit nur wenigen Angelplätzen: Inkognito Lake, Inkognito Lake II sowie der Nature Lake. Teils mit Unterkünften direkt am Wasser, Dusch- und Campingmöglichkeiten.

Bestand: laut Bewirtschafter liegt der Karpfen-Rekord bei 39 Kilo und das Durchschnittsgewicht bei 20 Kilo; ebenso ca. 600 Stück Amurkarpfen bis 34 Kilo; Welse bis 2,4 Meter
Lizenzen: 3-Tages-Lizenz um 99 Euro. Oder: 3 Tage im Wohncontainer (inklusive Strom und Boot) um 139 Euro pro Person (jeder weitere Tag um 39 Euro)
Website: booking.austrianpaylakes.com/k1-lake-4/home

FZZ-Seen (Stmk)

FZZ
Der 15 Hektar große „Oswald See“ im FZZ ist nicht nur das Zuhause von großen Karpfen und Hechten, sondern lädt auch zum Campen ein. (Foto: Stefan Tesch)

Hinter dem Kürzel steckt das „Freizeit Zentrum Leibnitzerfeld“ mit seinen fünf Teichen „FZZ See“, „Oswald“, „Aldrian“, „Jösser See 1“ und „Jösser See 2“ nördlich von Leibnitz. Unterschiedliche Uferbeschaffenheit: Teile mit befestigter Böschung, anderswo ist das Ufer parzelliert und bebaut, woanders ist es stark verwachsen und damit kaum zugänglich. Zwischen sechs und 45 Hektar sind die Teiche groß. Das „Elite-Gewässer“ mit Karpfen über 40 Kilo ist der „FZZ See“, wo Plätze nur gegen Vorreservierung vergeben werden.

Bestand: Karpfen bis 41,5 Kilo (neuer Teichrekord), Hechte
Lizenzen: Tageskarte ab 30 Euro, Wochenendkarte ab 65 Euro, Jahreslizenz für alle Gewässer um 500 Euro
Website:www.fzz.at

Liebmannsee (Stmk)

Liebmannsee
Der Liebmannsee mit seinen großzügigen Uferbereichen für lange Sessions und Camping (Foto: Stefan Tesch)

Gepflegte Schottergrube von rund sechs Hektar in der Nähe von Bad Radkersburg. Inklusive Imbisshütte am Teich.

Bestand: Karpfen von rund 30 Kilo, Amur, Welse,, Hechte
Lizenzen: Seit 2016 gibt es laut Bewirtschafter zwecks Schonung der Fische nur mehr Jahreslizenzen.
Website: www.fischverein.at/homepage-liebmannsee/Fischen-neu.html

R1, R2 und R3 (Stmk)

R1 R2 R3
Die Teiche R1, R2 und R3.

Die Steiermark ist bekannt für große Karpfen. Ganz besonders den Ruf, richtig „Fette“ zu beherbergen, genießen die drei ehemaligen Schotterteiche R1, R2 und R3 südlich von Hartberg. Bewirtschaftet werden die zwischen fünf und sechs Hektar großen Gewässer vom Händler „Carpcenter“. Einen Platz dort zu ergattern ist nicht immer leicht, oft sind sie auf Monate ausgebucht. Ebenso muss man sich einer strengen Revierordnung (betreffend Mindestschnurstärke, Schlagschnur, Cradle, Montage,..) unterwerfen.

Bestand: Karpfen über 30 Kilo (in R2 sogar 39 Kilo), Welse
Lizenzen: Wochenendkarte (Freitag bis Sonntag) um 109 Euro, Wochenkarte um 249 Euro
Website: www.carpcenter.at

Wunderschuhersee (Stmk)

Anlage mit drei Teichen mit Stromanschluss am Angelplatz sowie Dusch- und Grillmöglichkeiten. Campingplatz auch für Dauercamper.

Bestand: Karpfen bis 30 kg, Welse über 100 kg, Hechte bis 20 kg, Störe bis 90 kg
Lizenzen: 3 Tage + 2 Nächte um 170 Euro
Website: www.wundschuhersee.at

Secret Lakes (Stmk)

Ein Teich für Großkarpfen mit fünf Hektar sowie zwei kleinere mit 1,5 und 0,2 Hektar fürs Matchangeln. Sie liegen 50 Kilometer südöstlich von Graz in Richtung Spielfeld. Ein paar Eindrücke aus der Vogelperspektive gibt es in diesem Youtube-Video. Duschmöglichkeit, WC sowie eine separat buchbare Holzhütte stehen zur Verfügung.

Bestand: Karpfen, Amur, Störe und Schleien
Lizenzen: für den Großkarpfenteich: 24 Stunden 30 Euro, Wochenende (3 Tage + 2 Nächte) 78 Euro, 7 Tage 198 Euro. An den Matchteichen gelten 10 Euro für eine Tageskarte
Website: www.secret-lakes.at

Trifthanslteich (Stmk)

Zwei Hektar großer Teich mit maximal zehn Lizenzen. Wirtshaus am Teich.

Bestand: Karpfen über 30 kg, Welse über 2 m
Lizenzen: 24 Stunden kosten 45 Euro
Website: trifthanslteich.weebly.com

Bucht 09 (Stmk)

Bucht 09
Gepflegte Angelplätze gehören zum Standard an den Teichen von Bucht 09 (Foto: Robert Sommerauer/pixelmaker.at)

Zwei schön in die Felder eingebettete, ehemalige Schottergruben in der Südsteiermark östlich von Spielfeld. Gut ausgebaute Angelplätze, teils mit Stromanschluss. Lange Liste an Regeln.

Bestand: k. A.
Lizenzen: 3 Tage zwischen 90 bis 110 Euro, 7 Tage zwischen 180 und 270 Euro (je nach Teich)
Website: www.bucht-09.at

Steirerteich (Stmk)

Paylake für den Tages- oder Mehrtagestrip. Inklusive Imbissstube am Wasser.

Bestand: k. A.
Lizenzen: tageweise, 25 Euro pro 24 Stunden
Website: www.steirerteich.at

Handlteich (NÖ)

Handlteich
Der Handlteich zwischen Sankt Pölten und Krems. (Foto: Handlteich)

Ehemalige, naturbelassene Schottergrube von zehn Hektar Größe zwischen Sankt Pölten und Krems, exklusive für einen kleinen Kreis an Jahreskartenfischern.

Bestand: Karpfen über 20 Kilo, Störe bis 1,9 Meter, Zander
Lizenzen: nur Jahreskarten (650 Euro), Tagesgäste können an den Hegefischen mitmachen. Jahreskartenbesitzer können zwei Gästekarten (35 Euro) pro Jahr lösen, um Freunde mitzunehmen.
Website: www.handlteich.at

Mystery Lake (NÖ)

Exklusives Hecht- und Karpfenfischen an einem zehn Hektar großen Teich in den Donauauen nahe Krems.

Bestand: große Hechte und Karpfen
Lizenzen: 90 Euro für 2 Tage + 1 Nacht
Website: www.mystery-lake.at

Anglerparadies Strasser (OÖ)

0,5 Hektar große. Köder und Teig kann man am Teich kaufen, ebenfalls Speisen und Getränke. Sanitäranlagen samt Dusche. Übernachtungsmöglichkeit in einer künstlich angelegten „Höhle“.

Bestand: Karpfen bis 28 Kilo, Störe bis 74 Kilo
Lizenzen: Tageskarte je Rute 12 Euro, Saisonkarte 240 Euro (inkl. 2 Ruten)
Website: www.strasserteich.at

Brandstättersee (OÖ)

Ehemalige Schottergrube mit zwölf Hektar Größe, direkt neben der Donau. Ab 2019 dürfen am Brandstättersee keine Bleie verwendet werden.

Bestand: Karpfen bis 30 Kilo, Welse, Amur
Lizenzen: Tageskarte 20 Euro, Wochenendkarte 120 Euro Euro, Saisonkarte ab 300 Euro
Website: www.brandstaettersee.com

Drau (K)

Fishery Steffan
Die „Lagune“ an der Drau. Fischer können dort in bequemen Hütten übernachten. (Foto: Fishery Steffan)

Fischen auf große starke, Stromkarpfen im Hauptstrom der Drau sowie in der Lagune vor dem Völkermarkter Stausee. „Fishery Steffan“ betreibt dort eine Anlage, die alle Stückerln spielt: Komfortable Unterkunft in Blockhütten, gepflegte Angelplätze, Boots- und Ausrüstungsverleih, Lieferservice für Essen und Köder direkt an den Angelplatz. Mehr im Imagevideo.

Bestand: Karpfen bis 35 Kilo, Amurkarpfen bis 40 Kilo, Hechte bis 1,3 Meter sowie Welse und Schleien.
Lizenzen: 3-Tages-Lizenzen zwischen 90 und 150 Euro. (Optionale) Blockhütte pro Tag 135 Euro.
Website: www.fishery-steffan.at

Alte Donau (W)

Alte Donau
Die Alte Donau bei Kaisermühlen. An schönen Herbsttagen gehört das Wasser den Fischern, ansonsten drängen sich Segler, Ruderer und Leihboote über das City-Gewässer. (Foto: Stefan Tesch)

Urban Fishing auf höchstem Niveau: Karpfen bis 40 Kilo sowie Hechte bis 1,3 Meter in einem der am intensivsten genutzten Gewässer Wiens. Extremer Krautbewuchs und bei Schönwetter ein reger Verkehr von Segler, Ruderer, Surfer, Elektrobooten machen das Fischen zur außergewöhnlichen Herausforderung. Im Sommer bei starkem Badebetrieb ist die Uferfischerei fast unmöglich und man sollte vom Boot angeln.

Bestand: Karpfen bis 40 Kilo, Hechte bis 1,3 Meter, Welse, Schleien, Zander
Lizenzen: Tageslizenzen um 50 Euro, Jahreslizenz um 370 Euro (jedoch mit mehrjähriger Wartezeit verbunden)
Website: www.oefg1880.at