Die Netzfischer vom Hallstätter See

#9 Die Netzfischer vom Hallstätter See

von Stefan Tesch

Statt mit der Angelrute, geht es mit Netzen auf Reinanken. Fisch Ahoi ist mit den Berufsfischern zum „Wildfang“ hinausgefahren.

Fischermeister Max Peinsteiner und sein Geselle Hubert Wimmer haben am Vortag die Netze ausgelegt. Jetzt schauen wir, wie viele Reinanken sich über Nacht in den Maschen verfangen haben. Wildfang nennt man das. Keine Zucht, keine Aquakultur.

Die einzigen zwei Berufsfischer des Hallstätter Sees sind Bedienstete der Österreichischen Bundesforste und fahren fast das ganze Jahr über täglich frühmorgens hinaus aufs Wasser. Ihr Fang geht an die Verkaufsstellen der Fischerei Ausseerland sowie an die Gastronomie.

Fotos zum Podcast

Lizenzen fürs Angeln am Hallstätter See gibt es unter anderem auf Hejfish.

Übrigens: Reinanken kann man auch ganz anders fangen. Zum Beispiel mit der Angel durchs Eisloch, wie ihr in der Podcast-Folge #5 Eiskalte Reinanken hören könnt.

Soundbett-Credit: J.Lang – Drops of H2O

teilen ...