Brachsen auf Italienisch

#2 Brachsen auf Italienisch

von Stefan Tesch

Auf Brachsen mit der Bolorute ist eine ausgefallene Disziplin, in der es millimetergenau zugeht. Die zwei Shimano-Teamangler Michael Lindenbauer und Manfred Hubweber zeigen, wie’s funktioniert.

Penible Vorbereitung beim Futter, exakt abgestimmte Montagen – die  zweite Folge von „Fisch Ahoi“ entführt in die Welt der Weißfischangelei „auf Italienisch“, nämlich mit der Bolognese-Rute. Das ist eine bis zu neun Meter lange, beringte Stipprute. Hört rein, wie launisch die Brachsen sein können!

Fotos zum Podcast

Soundbett-Credit: J.Lang – Drops of H2O

 

teilen ...